Montag, 10. Juni 2013

Kolbensee zwischen Vockenrot und Nassig



Von Vockenrot kommend erreicht man den See der Hauptstraße Richtung Nassig folgend. Am Ende des Walds führt rechts ein Weg durch Felder und Wiesen zum Kolbensee. Am Ende des Weges erreicht man den größeren der beiden Seen. Etwas weiter unten, fast schon versteckt, der kleinere Kolbensee. Hier fühlen sich Enten und Teichhühner wohl. Erdkröten, Frösche und andere Amphibien nutzen in großen Scharen den See als Laichgewässer. Auf der Wiese vor den beiden Seen, tummeln sich im Frühjahr und Sommer zahlreiche Insekten wie Schmetterlinge, Käfer und Libellen. Auch die Vogelwelt schätzt das idyllische Fleckchen, so dass Graureiher am See auf Nahrungssuche gehen. Wunderschön blühen im Sommer die Seerosen auf dem kleineren der beiden Seen, während der große Kolbensee mit zahlreichen Rohrkolben, dem See seinen Namen schenkte.
 
 Der große Kolbensee




 Der kleine Kolbensee



Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea)